Datenschutz im Personalwesen

Aktueller Status
Nicht gebucht
Kosten (pro Person, Einzelbuchung) ab
€ 11,99

Der angegebene Preis gilt bei Buchung als Kurzzeit-Kurs für eine Person. Unsere weiteren Angebots-Varianten und die geltenden Preisstaffeln bei Schulung mehrerer Personen oder die gesamte Belegschaft finden Sie in unserer Angebotsübersicht.


In der Personalabteilung werden personenbezogene Daten naturgemäß besonders umfangreich verarbeitet. Zum Teil sind sogar besonders sensible Daten betroffen. Deshalb spielt Datenschutz im Personalwesen eine erhebliche Rolle. In Anbetracht des arbeitsvertraglichen Abhängigkeitsverhältnisses gelten für die Rechtmäßigkeit einiger Verarbeitungsvorgänge zudem erhöhte Anforderungen. Deshalb sollten alle Beschäftigten im Personalwesen speziell geschult werden.

Kursziel:
Der Kurs umfasst einen kurzen Abriss der allgemeinen Grundlagen des Datenschutzrechts und vermittelt zudem spezielle Kenntnisse zum Datenschutz im Personalwesen und für den sicheren und rechtskonformen Umgang mit personenbezogenen Daten. Anhand konkreter Beispiele wird anschaulich vermittelt, wie und in welchen Grenzen personenbezogene Daten im Beschäftigungskontext verarbeitet werden dürfen.

Zielgruppe:
Mitarbeiter in Personalabteilung / Personalverwaltung / Lohnbuchhaltung sowie sonstige Beschäftigte, die personenbezogene Daten von Mitarbeitern (bspw. für Marketing + Social Media) verarbeiten, Personalverantwortliche, Recruiter.

Erforderliche Vorkenntnisse:
Nicht zwingend, Grundkenntnisse zu Datenschutz (bspw. unser Grundlagenkurs) empfohlen.

Kursinhalte:
Folgende Themen werden u.a. behandelt:

  • Aktuelle Rechtslage + kurze historische Entwicklung;
  • Gegenstand und Zielsetzung des Beschäftigtendatenschutzes;
  • Rechtsgrundlagen und Grenzen der Beschäftigtendatenverarbeitung (Art. 6 Abs. 1 lit. a, b, f DSGVOArt. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO ; § 26 BDSG);
  • Informationspflichten bei Datenerhebung;
  • Verarbeitung personenbezogener Daten in der Personalabteilung (Personalakten, Personalbuchhaltung etc.);
  • Verarbeitung personenbezogener bei Personalbeschaffung und -entwicklung (Bewerbungsverfahren, Weiterbildung etc.);
  • IT am Arbeitsplatz (Nutzung von e-Mail , Telefon, Internet, Computer sicher gestalten)
  • Rechte der betroffenen Beschäftigten (Recht auf Information / Auskunft, Recht auf Berichtigung + Löschung etc.);
  • Technische und organisatorische Maßnahmen (Art. 32 DSGVO) in der Personalabteilung;
  • Auftragsdatenverarbeitung im Beschäftigungskontext;
  • Datenpannen und der Umgang damit;
  • Überblick zu Sonderthemen (Betriebsrat & Datenschutz, Datenschutzbeauftragte, Dokumentation und DSGVO, Bußgelder und Strafen);

Sonstiges:
Am Ende des Kurses wird online eine Verständnisprüfung absolviert. Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat (Muster) bestätigt.